Aktuelles

Den Schulgartenunterricht gibt es auch in der Corona-Zeit! Natürlich unter allen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Die Kinder sind zu Hause und lernen im Homeschooling. Sie dürfen sich nicht verabreden, können nicht zum Vereinssport, Kontakte außerhalb der Familie gibt es fast nur über soziale Medien. Nichts ist so, wie es vorher war.

Aber die Natur geht ihren eigenen, Tausende von Jahren bewährten Weg. Der Frühling ist da. Der Schulgarten startet in die neue, ungewöhnliche Saison.

Wir, die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Schulgarten“ (bestehend aus Mitgliedern der Vereine Hof Diekämper und Bürgerverein) müssen uns der neuen Situation anpassen. Wir treffen uns nur zu zweit, achten auf Abstand und führen unsere Projekte auch unter diesen Bedingungen durch. Wir haben schon einen Hasendraht angebracht, das Fundament der wahrscheinlich größten Kräuterschnecke im Kreis Gütersloh gesetzt, Beete vorbereitet, gesät, Pflanzen vorgezogen, Rasen gemäht u.v.a.

Die Kinder können nicht in die Schule und so im Rahmen des Sachunterrichts auch nicht in den Schulgarten, so wie alle anderen Jahrgänge. Wir sind aber fest entschlossen, den diesjährigen Drittklässlern der Bornholter Grundschule die Erfahrung im Schulgarten trotzdem zu ermöglichen.

Normalerweise hätten wir schon vor den Osterferien eine Doppelstunde in der Grundschule durchgeführt, den Kindern die Grundlagen des Gärtnerns erklärt und Sonnenblumen für den Schulgarten eingesät, die sie dann bis zu den Ferien auf der Fensterbank in der Klasse gepflegt hätten. Das ging nicht.

Stattdessen bekamen die Kinder ein „Lernmaterial“ mit Video-Tipps übers Internet und bei jedem stand auch ein kleiner Blumentopf mit zwei Sonnenblumensamen vor der Tür. Auch eine genaue Anleitung, wie sie ihre Pflänzchen zu Hause pflegen sollten, war dabei.

Die nächste „Unterrichtseinheit“ ist schon genau geplant. Jedes Kind kommt mit einem Elternteil in den Schulgarten und setzt seine Sonnenblume ins Beet. Zeitlich versetzt, damit sie keine anderen Familien treffen können, mit Mundschutz, Desinfektion, Handschuhen, Abstandsregelung und einer „Einbahnstraße“, bei der wir beide Eingänge in den Schulgarten nutzen werden. Es wird ein langer, aber für uns alle ein sehr schöner Tag.

Ja, es ist schon ein anderes Gärtnern in dieser Zeit. Aber dafür nicht weniger bereichernd.

Müllsammelaktion 2020

Gelb-orange wimmelte es am Montag den 2. März in Verl-Bornholte. Die Schüler*innen der 4. Klasse haben sich – ausgestattet mit Warnwesten, Greifzangen und Bollerwagen – auf den Weg gemacht, um Bornholte sauber zu machen. Begleitet wurden sie nicht nur von ihrer Klassenlehrerin, sondern auch von drei Mitgliedern der Arbeitsgruppe Schulgarten. Und sie alle hatten genug zu tun… PS: Die blaue Jacke hat tatsächlich auch einer weggeschmissen!

Pause zu Ende

Die kleine Pause nach dem Vortrag von Hans-Ulrich Grimm ist bald vorbei.
UNSERE NÄCHSTEN AKTIONEN:
22.02. Schulgarten: Beeteeinteilung (Zeit wird noch festgelegt)
04.03. Schulgarten: nachmittags bei gutem Wetter Aussäen im Schulgarten
04.03. Sitzung der aktiven Mitglieder des Vereins Hof Diekämper (ab 20:00, mit Voranmeldung per E-Mail)
25.03. ab 19:30 Mitgliederversammlung im Hühnerstall (Schmiedestrang 168 in Verl)
28.03. Schulgarten: Kräuterschnecke bauen, Haasendraht befestigen
Weitere Infos? Kurz anschreiben: info@hof-diekaemper.de

Ein rundum gelungener Abend zum Thema Gesunde Ernährung im Hühnerstall

(IP): So gut wie ausverkauft war der Vortrag vom Hans-Ulrich Grimm im Bornholter Hühnerstall. Der Bestsellerautor ist der Einladung des Vereins Hof Diekämper – natürlich leben und lernen e.V. gefolgt und aus Stuttgart angereist, um den über 100 Zuhörern die Ergebnisse der aktuellsten Studien über gesunde und ungesunde Ernährung vorzustellen.

Mithilfe einer Präsentation erfuhren die Gäste vieles über industriell gefertigte Lebensmittel, die Tricks der Lebensmittelindustrie und deren Zusatzstoffe. Der Autor stellte seine Schlussforderungen sehr kurzweilig vor. So erfuhren die Gäste, dass er sein Lebensthema industrielle Nahrung durch eine einfache Nachfrage beim Hersteller einer Tütensuppe fand. Damals wollte Grimm nur wissen, wie viel Huhn in deren Hühnersuppe ist. Mittlerweile wertet er Studien aus und reist durch die Welt, um mit weltweit bekannten Ernährungsforschern zu sprechen und darüber zu schreiben. Seine Bücher landen regelmäßig in der Bestsellerliste.

Teilweise waren Grimms Schilderungen im Hühnerstall erschreckend. So erfuhren die Zuhörer, dass obwohl pro Jahr 180.000 Menschen auf der Welt durch gezuckerte Softdrinks sterben, diese Getränke trotzdem nicht als gefährlich abgestuft werden. Er zeigte Fotos mit Erosionsschäden an den Zähnen, die durch Zitronensäure verursacht werden. Er erklärte was dieser Zusatzstoff im Körper anrichtet und, dass er aus dem genetisch manipulierten Schimmelpilz hergestellt wird.

Hans-Ulrich Grimm erzählte von seinen Gesprächen mit führenden Forschern über das Thema Altern. Obwohl es auf diesem Gebiet sehr interessante Fortschritte gibt, haben ihm trotzdem alle Fachleute Blutwäschen, Infusionen und Einnahmen von jeglichen Vitaminen bei sich selbst verneint. Ihr Rezept ist echtes Essen: frisch oder selbstgekocht und so nah an der Natur wie möglich.

Der Vortrag wurde von einer spannenden Fragerunde beendet, in der Themen wie Zuckeralternativen, Vitamine, aber auch die Anti-Zucker-Strategie der Ernährungsministerin Julia Klöckner thematisiert wurden.

Die meisten Zuhörer nutzten das Angebot des Vereins Hof Diekämper ein bisschen länger zu bleiben und untereinander ins Gespräch zu kommen. Motiviert wurden sie dazu mit einem breiten Begleitangebot: einer großen Tafel mit vegetarischen, regionalen und saisonalen Snacks, die die Vereinsmitglieder vorbereitet haben, mit einem Büchertisch der Buchhandlung Pegasus und Informationen zu Gemüsekisten des Biohofs Mertens Wiesbrock.

„Es war für uns die erste Aktion dieses Ausmaßes, die sehr viele Vorbereitungen im Vorfeld gefordert hat“, sagte die erste Vorsitzende des Vereins Hof Diekämper Iva Potrebova. „Ohne die Wirtschaft, die uns finanziell unterstützt hat, hätten wir es nicht geschafft. Wir sind mit dem Ablauf und mit der Resonanz sehr zufrieden, es war ein rundum gelungener Abend.“