Der Verein hat sich neu aufgestellt

Am Mittwoch den 17.06.2020 fand im Deutschen Haus in Verl die Mitgliederversammlung des Vereins Hof Diekämper – natürlich leben und lernen e.V. statt.

Zuerst wurde über das Geschäftsjahr 2019 berichtet, dass sich für den Verein als ein sehr ereignisvolles Jahr herausgestellt hat. Der Verein hat eine Filmvorführung organisiert („10 Milliarden – wie werden wir alle satt“), einen Vortrag zum Thema „Naturgarten“ und eine kulinarische Radtour mit Führung zum und im Botanischen Garten Gütersloh. Im Herbst fand das erste Mal ein Apfelfest mit mobiler Apfelpresse, Cafeteria und einem Begleitprogramm statt, das nach Möglichkeit jedes Jahr stattfinden soll. Der Verein hat beim Cityfest des Bürgervereins regional und saisonal gekocht (Spargelnudeln und Erdbeerbowle). Zusammen mit dem Bürgerschützenverein Bornholte – Sende und dem Bürgerverein Bornholte-Bhf. haben wir den Adventsmarkt „Bornholter Advent“ initiiert und durchgeführt.

Außerdem gibt es seit 2019 eine Vereinszeitung „Echo“, der Verein hat neue Flyer. Durch Sponsoren wurden ein mobiler Backofen gekauft, der beim Bornholter Advent das erste Mal im Einsatz war und in dem der Verein Flammkuchen gebacken hat. Sehr viel Vorbereitung bedurfte auch der Vortrag von Hans-Ulrich Grimm, der im Januar 2020 im Hühnerstall über gesundes Essen referierte. Auch diese Aktion wurde durch Sponsoren finanziert.

Im November erklärten Karl-Heinz Henkemeier (2. Vorsitzende) und Elke Henkemeier (Beisitzerin) ihren Rücktritt aus dem Vorstand aus gesundheitlichen Gründen. Bei der Mitgliederversammlung am 17.06. wurde Marion Nacke zur zweiten Vorsitzenden einstimmig gewählt, Beisitzerin wurde Anja Hornberg (ebenfalls einstimmig).  Unser Verein hat aktuell 56 Mitglieder, Tendenz steigend. Das Thema Natur und natürliches, nachhaltiges Leben ist aktueller denn je.

Das Jahr 2020 wird durch die Pandemie von Covid-19 beeinflusst. Noch im Januar fand der Vortrag von Hans-Ulrich Grimm im Hühnerstall statt, seit Mitte März sind die meisten Vereinsaktivitäten gestoppt. Nur der Schulgarten Bornholte wird als Privatinitiative der beiden Vereine – Bürgerverein und Hof Diekämper e.V. (also nicht zusammen mit der Grundschule Kaunitz-Bornholte) durchgeführt und findet samstags in der Freizeit der Kinder und freiwillig statt.

Für den 19.09. 2020 hat der Verein wieder eine mobile Saftpresse bestellt, die am Hühnerstall Äpfel und Quitten zu Saft verarbeiten wird. Für diese Aktion muss man sich voranmelden und zu einer vorgeschriebenen Zeit kommen, um sein Obst pressen lassen zu können. Da man so Hygienevorschriften und Abstandsregeln gut einhalten kann, hofft der Verein diese Aktion durchführen zu dürfen. Es wird aber kein Begleitprogramm geben.

Des Weiteren plant der Verein ein kleines Kochbuch, in dem Rezepte aus allen Aktionen des Vereins veröffentlicht werden.

Wir sehen positiv in die Zukunft und freuen uns auf alle weiteren Aktionen, die kommen werden.

Mitgliederversammlung findet statt!

Nach Absprache mit dem Ordnungsamt Verl möchten wir hiermit mitteilen, dass die heutige Mitgliederversammlung stattfinden kann. Wir werden sie natürlich unter strengsten Hygienebedingungen durchführen und bitten daher alle, einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Desinfektion ist vor Ort. Wir freuen uns auf euch. Bis um 19:30 im Deutschen Haus! Der Vorstand

WIR MACHEN EIN KOCHBUCH!

Kochen ist eine unserer Leidenschaften. Viele von euch haben die Gerichte unserer aktiven Mitglieder probiert (Cityfest, Bornholter Advent, Vortrag von Hans-Ulrich Grimm usw.) und öfters gefragt, ob wir unsere Rezepte veröffentlichen könnten. JA! Manche auch hier, aber alle zusammen in einem schönen kleinen Kochbuch!
Hier das Lieblingsrezept der ersten Vorsitzenden – Falscher Blätterteig: 250 g Quark, 250 g weiche Butter, 250-300 g Mehl (hier Dinkel-Vollkornmehl und Dinkelmehl Type 650 im Verhältnis 1:1), Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß. Verkneten und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank (wird fester). Danach ausrollen und füllen (Schinken und Käse, Champignons und Frischkäse, Spinat und Gorgonzola usw.). Auf dem Bild sind Blätterteig-Schnecken, gefüllt mit Bärlauchpesto und Pecorino. Backen bei Heißluft 200 Grad 10 bis 20 Minuten.

Den Schulgartenunterricht gibt es auch in der Corona-Zeit! Natürlich unter allen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Die Kinder sind zu Hause und lernen im Homeschooling. Sie dürfen sich nicht verabreden, können nicht zum Vereinssport, Kontakte außerhalb der Familie gibt es fast nur über soziale Medien. Nichts ist so, wie es vorher war.

Aber die Natur geht ihren eigenen, Tausende von Jahren bewährten Weg. Der Frühling ist da. Der Schulgarten startet in die neue, ungewöhnliche Saison.

Wir, die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Schulgarten“ (bestehend aus Mitgliedern der Vereine Hof Diekämper und Bürgerverein) müssen uns der neuen Situation anpassen. Wir treffen uns nur zu zweit, achten auf Abstand und führen unsere Projekte auch unter diesen Bedingungen durch. Wir haben schon einen Hasendraht angebracht, das Fundament der wahrscheinlich größten Kräuterschnecke im Kreis Gütersloh gesetzt, Beete vorbereitet, gesät, Pflanzen vorgezogen, Rasen gemäht u.v.a.

Die Kinder können nicht in die Schule und so im Rahmen des Sachunterrichts auch nicht in den Schulgarten, so wie alle anderen Jahrgänge. Wir sind aber fest entschlossen, den diesjährigen Drittklässlern der Bornholter Grundschule die Erfahrung im Schulgarten trotzdem zu ermöglichen.

Normalerweise hätten wir schon vor den Osterferien eine Doppelstunde in der Grundschule durchgeführt, den Kindern die Grundlagen des Gärtnerns erklärt und Sonnenblumen für den Schulgarten eingesät, die sie dann bis zu den Ferien auf der Fensterbank in der Klasse gepflegt hätten. Das ging nicht.

Stattdessen bekamen die Kinder ein „Lernmaterial“ mit Video-Tipps übers Internet und bei jedem stand auch ein kleiner Blumentopf mit zwei Sonnenblumensamen vor der Tür. Auch eine genaue Anleitung, wie sie ihre Pflänzchen zu Hause pflegen sollten, war dabei.

Die nächste „Unterrichtseinheit“ ist schon genau geplant. Jedes Kind kommt mit einem Elternteil in den Schulgarten und setzt seine Sonnenblume ins Beet. Zeitlich versetzt, damit sie keine anderen Familien treffen können, mit Mundschutz, Desinfektion, Handschuhen, Abstandsregelung und einer „Einbahnstraße“, bei der wir beide Eingänge in den Schulgarten nutzen werden. Es wird ein langer, aber für uns alle ein sehr schöner Tag.

Ja, es ist schon ein anderes Gärtnern in dieser Zeit. Aber dafür nicht weniger bereichernd.